GOATS HEAD SOUP - Rolling Stones

Ohrenschmaus und Hörgenuss
Antworten
Benutzeravatar
Sid Vicious
Beiträge: 2058
Registriert: So., 01.11.2020 12:30
Wohnort: King´s Road 430

GOATS HEAD SOUP - Rolling Stones

Beitrag von Sid Vicious »

GOATS HEAD SOUP - Rolling Stones
Erscheinungsjahr: 1973

SIDE 1
Dancing with Mr. D – 4:53
100 Years Ago – 3:59
Coming Down Again – 5:54
Doo Doo Doo Doo Doo – 3.26
Angie – 4.33


SIDE 2
Silver Train – 4.27
Hide Your Love – 4.12
Winter – 5:30
Can You Hear the Music – 5:31
Star Star – 4:25
R-1429279-1436797923-6728.jpg
„Goats Head Soup“, die Nummer 11 unter den STONES-Studio-Alben, geht schleppend (bitte nicht negativ deuten, denn so ist es beileibe nicht gemeint) und leicht teuflisch mit „Dancing with Mr. D“ an den Start „Sympathy for the Devil“-light. Klasse! Ich kann eh auf Seite 1 keinen Ausfall ausbaldowern. Die Struktur von „100 Years Ago“ liefert einige gelungene Überraschungen. „Doo Doo Doo Doo Doo “ klingt mittels voluminöser Chorgesänge richtig schön fett und zu „Angie“ muss ich ja wohl nichts schreiben. Mittendrin gibt es eine Verschnaufpause mit Namen „Coming down again“, dass von Keith gesungen wird.

Sean Egan schreibt, dass die STONES die zweite Seite mit durch und durch minderwertigen Material füllten. Meint er das ehrlich? Ich denke schon! Denn Egans Meinungen reflektieren nicht selten das krasse Gegenteil zu meinen Einschätzungen. „Silver Train“ gehöre seiner Meinung nach aufs Abstellgleis. Eine hübsches Wortspiel, aber… WAS IST LOS, ALTER? Der Song ist geil! Und ebenso geil geht es auch weiter. Jagger liefert starke Gesangs-, Richards und Taylor coole Gitarrenlinien und an der Rhythmussektion gibt es dito nichts auszusetzen. Auch der Abschlusssong, der Rausschmeißer oder das Betthupferl oder wie auch immer man den letzten Song eines Musikalbums nennen mag, klingt durch und durch super. Bo Diddley-Klampfentöne, lassen Pianogeklimper folgen. Der Song wächst nach und nach zu einem aufrichtigen Rocker mit dreckigem Refrain. „Star, Star“ heißt die bekannte Nummer, die mich seit Jahrzehnten begleitet, im Zuge der „Goats Head Soup“ Anhörung zusätzlich euphorisierte und mich mit dem erwartet starken Eindruck aus dem Album entließ.

8,5 von 10
BildBildBildBildBild

Antworten