DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Gruselschocker aus Großbritannien, Spanien, Frankreich usw.
Antworten
doobee
Beiträge: 74
Registriert: Mi., 04.11.2020 07:04

DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von doobee »

Die Bestie mit dem Skalpell
Corruption
Grossbritannien 1968
Regie: Robert Hartford-Davis
Peter Cushing, Sue Lloyd, Noel Trevarthen, Kate O'Mara, David Lodge

bestie mit dem skalpell, die_21-10-17.JPG

Der angesehene Chirurg Sir John Rowan (Peter Cushing) ist mit der bildhübschen Lynn (Sue Lloyd) verlobt, welche als Fotomodell arbeitet. Während einer ausgelassenen Party, zu der Rowan nur widerwillig und seiner Freundin zuliebe überhaupt hingegangen ist, passiert ein folgenschwerer Unfall. Während eines Handgemenges stürzt ein glühend heisser Lichtstrahler auf Lynn, welcher ihre rechte Gesichtshälfte verbrennt. Von Schuldgefühlen geplagt, weil er mitverantwortlich an diesem Unfall war, entwickelt Rowan eine Methode, die Schönheit von Lynn wieder herzustellen. Dazu stiehlt er einer Leiche eine Gehirndrüse, welche selbst-regenerierendes Gewebe produziert. Der Erfolg ist umwerfend, bald sieht Lynn wieder aus wie neu. Doch der Erfolg ist von kurzer Dauer, denn totes Zellgewebe eignet sich nicht für eine dauerhafte Lösung. Er braucht frischere Ware, und die holt er sich, indem er eine Prostituierte ermordet und köpft. Natürlich ist auch der Erfolg dieser zweiten Behandlung nicht von Dauer, und Rowan muss weiter morden, getrieben von Lynn, welcher er völlig hörig ist und die zunehmend gewalttätige und psychotische Züge annimmt…..

Gut gemachter Mad Scientist-Thriller, welcher Parallelen zu Georges Franju’s bahnbrechendem „Augen ohne Gesicht“ aufweist. Doch dreht Regisseur Robert Hartford-Davis diesmal den Spiess um. Während in dem französischen Klassiker die entstellte Tochter nichts vom Treiben ihres Vaters ahnt, ist Lynn hier von Anfang an informiert und wird zunehmend auch zur treibenden Kraft. Die Mordszenen sind in der ungeschnittenen Fassung für die damalige Zeit sehr ausführlich, brutal und kompromisslos. Hier kann Peter Cushing sein ganzes Können zeigen. In Nahaufnahme, mit wirren, fliegenden Haaren und teuflisch verzerrter Fratze darf er seine unglücklichen Opfer würgen, erdolchen und enthaupten. Ich habe Peter Cushing, diesen Gentleman des Horrors, nie bösartiger und gewalttätiger, aber auch selten genialer und facettenreicher erlebt.

Leider existiert von diesem Film nach wie vor keine offizielle deutsche Veröffentlichung. Das ist schade, denn er ist nicht nur für Peter Cushing-Fans sondern auch für Freunde des britischen 60er Jahre-Horrors absolut empfehlenswert. Wegen der atemberaubenden Performance von Cushing vergebe ich 7/10

Benutzeravatar
Count Yorga
Beiträge: 60
Registriert: Sa., 31.10.2020 20:43
Wohnort: Down South

Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von Count Yorga »

IFB Filmprogramm
bestie.jpg
:hut:

Benutzeravatar
Sid Vicious
Beiträge: 1116
Registriert: So., 01.11.2020 12:30
Wohnort: King´s Road 430
Kontaktdaten:

Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von Sid Vicious »

Produktionsland: Großbritannien
Produktion: Peter Newbrook
Erscheinungsjahr: 1968
Regie: Robert Hartford-Davis
Drehbuch: Donald Ford, Derek Ford
Kamera: Peter Newbrook
Schnitt: Don Deacon
Spezialeffekte: Michael Albrechtsen
Musik: Bill McGuffie
Länge: ca. 91 Min.
Freigabe: FSK 18
Darsteller: Peter Cushing, Sue Lloyd, Noel Trevarthen, Kate O'Mara, David Lodge, Wendy Varnals, Billy Murray, Vanessa Howard, Jan Waters, Phillip Manikum, Alexandra Dane, Valerie Van Ost

Bild
Lynn Nolan schließt bei einer Party die nähere Bekanntschaft mit einem Scheinwerfer. Fortan ist ihre rechte Gesichtshälfte entstellt. Ihr Freund, der Chirurg Sir John Rowan, der an dem Unfall nicht unschuldig war, will (koste es was es wolle) die alte Schönheit seiner Angebeteten wiederherstellen. Dazu entnimmt er einer Toten das Gewebe und pflanzt es Lynn ein. Die Operation ist ein Bombenerfolg, aber nach kurzer Zeit verödet das Gewebe und Lynn ist erneut gezeichnet. Die Transplantation muss also wiederholt werden, aber diesmal muss das Opfer erst einmal zu den Toten befördert werden. Ein Fall für die Bestie mit dem Skalpell.

Ein durchaus packendes 1968er Horror-Filmchen aus GB. Gewürzt mit einigen pikant, gorigen Effekten, bei denen dem Initiator, Sir John Rowan, die Haare zu Berge stehen. Cushing ist mal wieder in seinem Element. Ausgenutzt von seiner wenig bemitleidenswerten Hausschlampe vergisst der Chirurg den hippokratischen Eid und wirbelt hektisch mit dem Skalpell durch die Kehlen seiner Opfer.

Knackig britisch? Gemütlich oder ungemütlich? Täter oder Opfer?

Reinschauen! Sir John Rowans Praxis ist zwischen 15:00 Und 17:00 Uhr geöffnet – und sollten sie es nicht rechtzeitig schaffen: Sir John kommt gern zum Hausbesuch.

Derartige Filme muss man einfach tief ins Herz schließen!
► Text zeigen
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
alan_cunningham
Beiträge: 108
Registriert: Mo., 02.11.2020 19:18
Wohnort: Arkham

Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von alan_cunningham »

Den habe ich auf Blu-ray, und ich muss sagen, dass diese ungeschnittene Fassung wirklich erstaunlich ist: zum einen die sensationelle Bildqualität - und zum anderen, dass man Peter Cushing mal in solchen (teilweise wirklich heftigen) Szenen zu sehen bekommt. Bei einem seiner blutigen Morde ist er so ausser Rand und Band, dass ihm deutlich sichtbar das Toupet verrutscht! :shock: Kaum zu glauben, dass man diese Szenen im Film liess ... Peter Cushing ist natürlich immer ein Fest! :) Trotz seiner fiesen Rolle findet ich ihn auch hier sympathisch. Einzig in "Twins of Evil" ist er wirklich eiskalt ...

doobee
Beiträge: 74
Registriert: Mi., 04.11.2020 07:04

Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von doobee »

alan_cunningham hat geschrieben:
Sa., 05.12.2020 01:50
Den habe ich auf Blu-ray

Was ist das für eine Blu Ray? Ich habe den Film nur in einer abgewrackten DVD-Bootleg Version, damit ich ihn überhaupt mal auf Deutsch schauen konnte.

Benutzeravatar
Jokerfive
Beiträge: 178
Registriert: So., 01.11.2020 22:03

Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von Jokerfive »

doobee hat geschrieben:
Sa., 05.12.2020 08:51
alan_cunningham hat geschrieben:
Sa., 05.12.2020 01:50
Den habe ich auf Blu-ray

Was ist das für eine Blu Ray? Ich habe den Film nur in einer abgewrackten DVD-Bootleg Version, damit ich ihn überhaupt mal auf Deutsch schauen konnte.
Das dürfte die amerikanische Blu-ray/DVD-Kombination von Grindhouse sein (vgl. Grindhouse Video, OFDB)
Jokerfive

Benutzeravatar
alan_cunningham
Beiträge: 108
Registriert: Mo., 02.11.2020 19:18
Wohnort: Arkham

Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von alan_cunningham »

Ja genau, die Scheibe von Grindhouse. Absolut topp! :)

Benutzeravatar
alan_cunningham
Beiträge: 108
Registriert: Mo., 02.11.2020 19:18
Wohnort: Arkham

Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von alan_cunningham »

coi.jpg

Benutzeravatar
Richie Pistilli
Beiträge: 1811
Registriert: Sa., 31.10.2020 17:25
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Kontaktdaten:

Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis

Beitrag von Richie Pistilli »

01.png
02.png
03.png
04.png

05.0.png
06.png
07.0.png
08.png



Synchronkartei

OFDb



Angesiedelt im Swinging London der 60er erzählt der Film die Geschichte des Chirurgen Sir John Rowan (Peter Cushing), der seiner Frau Lynn (Sue Lloyd) mit Haut und Haar verfallen ist. Als dem hübschen Fotomodell während einer ausgelassenen Privatparty ein Malheur unterläuft, bei dem sie sich an einem brennend heißen Scheinwerfer das Gesicht ruiniert, setzt der Chirurg alles daran, das zerstörte Gewebe mittels frisch entwickelter Hautwachstumsstimulanzien wiederherzustellen. Dumm nur, dass er zur Herstellung seines plastischen Gewebes die Hypophyse einer lebenden Frau benötigt.


Ein sehenswerter Film, in dem Peter Cushing als frauenmeuchelnder Maniac ordentlich aufs Gaspedal tritt. Angelehnt an die Handlung von AUGEN OHNE GESICHT unterscheidet sich das Drehbuch der BESTIE dahingehend, dass das weibliche Opfer nicht nur beim mörderischen Treiben aktiv mitwirkt, sondern auch den von ihr besessenen Gatten, Peter Cushing, gnadenlos zu den Taten treibt. In den letzten 15 Minuten kommt auch noch ein wenig 'Home Invasion-Stimmung' auf, bevor der Film schließlich mit einer denkwürdigen Lasershow beendet wird. Ein feiner Film, der in der deutsche Fassung mit einer launigen Synchro aufwartet. Schade eigentlich, dass DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL bis dato noch von keinem deutschen Filmlabel veröffentlicht wurde.




09.0.png
11.png
12.0.png
12.png

13.png
14.png
15.png
16.0.png

17.0.png
18.png
19.png
20.0.png

21.png
22.png
24.0.png
24.png









Deutscher Trailer (16mm):





Internationaler Trailer:


Antworten